Der bisherige Besitzer Immofinanz hat das zu einem hochpreisigen Wohn- und Geschäftsviertel umgestaltete Areal an die Kölner Proximus AG veräußert.

Das Gerling-Quartier im Friesenviertel hat seit seiner Entstehung Anfang des 20. Jahrhunderts eine bewegte Geschichte hinter sich, die jetzt um ein Kapitel reicher wird. Der Eigentümer, die österreichische Immofinanz-Gruppe, trennt sich von einem Teil des 35 000 Quadratmeter Grundfläche umfassenden Areals. Käufer sind die Hamburger Quantum Immobilien AG sowie die Proximus Real Estate AG aus Köln. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, dem Vernehmen nach handelt es sich um einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag.

Der ganze Artikel: Download